Kontakt

Kein Lockdown mehr, kein Home Office, aber eines bleibt: die Folgen der Coronakrise. Was Unternehmen für ihre Arbeitsschutz-Maßnahmen gelernt haben, was sie beibehalten und wie die neue Normalität in Unternehmen aussieht, erfahren Sie in der neuen Ausgabe unseres E-Magazins “Professional Safety”. Außerdem: was Unternehmen von Exoskeletten erwarten und warum in Deutschland so wenige Arbeitskontrollen stattfinden. Jetzt durchblättern und herunterladen!

Die erste Ausgabe von “Professional Safety”, unserem neuen Magazin für Arbeitsschutz, hatten wir alle noch im Home Office produziert. Nun erscheint die zweite Ausgabe – und die Recherchen und Entwicklung dieses Magazins hatte schon mehr von neuer Normalität. Dennoch bleibt Corona eines der Schwerpunktthemen, denn auch wenn die Pandemie in vielen Ländern unter Kontrolle zu sein scheint, bleiben viele Folgen für den Arbeitsschutz.

Darüber etwa schreibt unser Redakteur Bernhard Fragner, der ein bemerkenswertes Interview mit dem Wiener Anwalt Philipp Maier zur großen Corona-Unsicherheit vieler Arbeitgeber geführt hat. Maier bekennt in dem Gespräch: “Ich habe noch nie ein solches Compliance-Bedürfnis erlebt” – und meint damit die Vorsicht von Unternehmen, ihre MitarbeiterInnen keinesfalls einem Risiko auszusetzen.

In unserer Titelstory lesen Sie indes, was von Corona übrig bleibt beim Arbeitsschutz. Kurz gefasst: Wattestäbchen, Distanz und ein neues Verhältnis zu Remote Leadership. Arbeitsschutz und Unternehmensorganisation fließen, dies ist vielleicht eine der gravierendsten Folgen von Corona, immer mehr ineinander.

Das sind die Themen unserer aktuellen Ausgabe:

Coverstory. Was nach Corona von den strengen Arbeitsschutz-Bestimmungen bleiben wird, und was Unternehmen für ihre Arbeitsorganisation aus der Krise gelernt haben.

Arbeitsrecht. Der Wiener Anwalt Philipp Maier über das Compliance-Bedürfnis von Unternehmen, Verpflichtungen des Arbeitgebers bei der PandemieKontrolle und das vorsichtige Zurückfahren der Sicherheitsbestimmungen.

Knochenjob. Wie Exoskelette dabei helfen können, Arbeitnehmer körperlich zu entlasten – und warum das erste Exoskelett der Welt ein ziemlicher Flop war.

Kontrollverlust. Warum in Deutschland die Gefahr einer Kontrolle durch das Arbeitsinspektorat so gering ist, und was Österreich anders macht.

Tipps auf Lager. Wie man das Lager frei von Viren hält.

Kernfrage. Der Wiener Jungunternehmer Niko Kern über sein recht rasch etabliertes Business mit Gesichtsschilden – und warum er gegen die Maskenpflicht ist.

Luftnummer. Wie Klimaanlagen eingestellt werden müssen, damit sie die Verbreitung von Viren bremsen und nicht das Gegenteil passiert.

Abstandsregler. Wie intelligente Wearables dafür sorgen, dass die Abstände zwischen Menschen gewahrt bleiben.

Das und vieles mehr lesen Sie in der kommenden Ausgabe von “Professional Safety”:

Arbeitsschutzfreie Zone? Wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch im Home Office optimale Arbeitsbedingungen vorfinden und worauf Arbeitgeber achten müssen. Plus: die besten Gadgets und Tools für ergonomische Arbeitsplätze zuhause.

Cyber-Gefahren. Warum auch Cyber Security zum Arbeitsschutz gehört – insbesondere im Home Office.

Saubere Büros. Wie Gebäudereiniger sich auf neue Kundenanforderungen nach Corona eingestellt haben.

Hört auf. Warum Schallschutz in der Industrie ein immer wichtigeres Element des Arbeitsschutzes wird.

Die nächste Ausgabe von Professional Safety erscheint am 16. September 2020.

Ja, ich will ab nun "Professional Safety" kostenlos per Email erhalten.

Datenschutzerklärung

14 + 5 =

Wir haben mehr zu erzählen: Folgen Sie uns auf Instagram und sehen Sie die Videos unserer RedakteurInnen zu ihren Recherchen!

Sie möchten mehr über “Professional Safety” erfahren?

Martin Schwarz, Leiter Digitale Medien & Digitale Produkte

martin.schwarz@industriemedien.at

Tel.: +43-1-97000-419

Das kann Werbung in “Professional Safety”