Kontakt

Sie ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Gesichter unseres Verlags, betreut Social Media-Plattformen, moderiert unsere Event-Videos und führt jeden Montag um 06.30 Uhr morgens durch die 5/100 Videonews unseres Magazins HLK: Ricarda Huber erzählt im Blog-Interview, wie sie zum Verlag kam, was ihr hier Freude macht und was sie künftig gerne bei uns tun würde.

Wie bist Du denn eigentlich zu den WEKA Industrie Medien gekommen?

Ich habe hier im August 2017 ein Praktikum begonnen. Dabei habe ich mich vor allem um die Social Media-Plattformen gekümmert und seit damals produziere ich zusammen mit einem Kollegen, die „5 Tage, 100 Sekunden“ Videos für HLK. Nach meinem Praktikum stand für mich fest, dass ich unbedingt hier bleiben wollte. Und das hat geklappt. Seit November habe ich deshalb meinen festen Arbeitsplatz hier und beende mein Studium nun berufsbegleitend.

Warum arbeitest du gerne hier?

Die Arbeit hier ist sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet und die Aufgaben sind nie dieselben – ich kann kreativ sein und meinen Ideen freien Lauf lassen. Die Veranstaltungen, die ich besuche, überschneiden sich meist mit meinen persönlichen Interessen. Außerdem finde ich es toll, dass ich offen über neue Themenvorschläge sprechen kann und diese auch Anklang finden.

Was sind deine Aufgaben und welche Tätigkeit ist dir am liebsten?

In erster Linie betreue ich unsere Social Media-Auftritte und den Blog auf der Unternehmens-Website, also jenen Bereich, in dem jetzt auch dieses Interview erscheint. Es ist für mich deshalb auch etwas ungewohnt, interviewt zu werden und nicht zu interviewen. Wenn Events anstehen, mache ich mich dort mit meinem Kollegen auf die Suche nach spannenden Themen und Interviewpartnern. Das ganze packen wir dann in knackige zweiminütige Videos, die wir wiederum online verbreiten. Das macht mir eigentlich auch den meisten Spaß.

Was hat sich denn mit Deiner Tätigkeit hier vor allem geändert?

Die Videos, wie wir sie jetzt machen, gab es hier vorher nicht. Dadurch haben wir einen ganz neuen, dynamischeren Online-Auftritt bei einigen unserer Magazine. Außerdem habe ich die Facebook-Seiten für einige unserer Magazine erstellt und neue Beiträge hochgeladen. Dadurch sind wir im Social Media-Bereich präsenter.

Was ist das Ziel deiner Beiträge?

Jedes Event unterscheidet sich vom anderen – nicht nur inhaltlich sondern auch von der Atmosphäre her. Genau das will ich mit unseren Videos veranschaulichen.

Welches Erlebnis ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Der Klimakältetag unseres Magazin HLK Ende September hat sich bei mir eingebrannt. Es war unser zweiter Dreh überhaupt und es hat einfach nichts funktioniert. Egal ob das Equipment oder die Tonspur – irgendetwas hat immer gefehlt. Aber anstatt uns darüber aufzuregen oder in Panik zu verfallen, haben wir es einfach mit Humor genommen. Im Endeffekt fallen die ganzen Pannen im Video gar nicht auf und wir lachen heute noch über diesen Tag.

Welche Erwartungen hast du an deine Zukunft bei WEKA Industriemedien?

Ich möchte das, was ich jetzt mache noch intensiver und ausführlicher ausüben. Vor allem nach meinem Bachelor möchte ich mehr Zeit in meine Arbeit investieren. Und natürlich möchte ich auch weiterhin so viel Spaß an der Arbeit haben wie bisher.

Interview: Magdalena Ott