Kontakt

Was machst Du hier eigentlich?

Von Oberösterreich nach Salzburg und nach Wien: Unsere Online-Redakteurin Magdalena Ott erzählt uns im Interview, wie sie zu WEKA Industrie Medien kam, über ihre Zeit bei der Barbara Karlich Show und wohin sie sich zukünftig bei uns entwickeln möchte.

Erzähl uns etwas über Dich.

Mein Name ist Magdalena Ott, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Ried im Innkreis, bin aber wegen meines Studiums nach Salzburg gezogen. Ich habe zuerst für eine kurze Zeit Biologie studiert und anschließend Kommunikationswissenschaften. Für mich hat sich dann im Zuge des Studiums schnell herausgestellt, dass ich weiter in Richtung Journalismus gehen möchte. Freude am Schreiben hatte ich immer schon, und Deutsch war auch immer eines meiner Lieblingsfächer.

Wie bist Du denn eigentlich zu den WEKA Industrie Medien gekommen?

Ich bin aufgrund der allgemeinen Berufsaussichten zusammen mit meinem Freund nach Wien gezogen und habe dort zwei Wochen lang bei der Barbara Karlich Show eine komplette Sendung auf die Beine gestellt, was zwar eine sehr interessante Erfahrung für mich war, aber nichts, was ich langfristig verfolgen wollen würde. Im Anschluss bin ich dann direkt auf die WEKA Industrie Medien aufmerksam geworden, habe mich beworben und bin so hier gelandet.

Magdalena Ott (links) beim Interview

Magdalena Ott (links) beim Interview

Was genau machst Du bei uns und was sind deine Arbeitsbereiche?

Ich bin Online-Redakteurin für die Magazine HLK und TGA und kreiere täglich neue Beiträge für deren Websites. Außerdem arbeite ich beim 5/100 Videonews-Format von HLK redaktionell mit.

Journalistische Arbeit umfasst ja viele unterschiedliche Aufgabenbereiche: Recherche bis Interviews bis zu Bildmaterial sammeln und entscheiden wann welche Beiträge online gestellt werden sollen. Was davon gefällt Dir am besten?

Definitiv die Recherche, weil sie mich auf persönlicher Ebene weiterbringt und ich dabei tiefgehend Einblicke in unterschiedliche Themen erhalte. Für das Thema Klima habe ich mich bereits vor meiner Anstellung bei den WEKA Industrie Medien sehr interessiert, weshalb mir die HLK-Themen beim Schreiben und bei der Recherche besonderen Spaß machen.

Gab es ein besonders interessantes oder lustiges Erlebnis, das Du bisher bei uns hattest?

Erst gestern hatte ich ein sehr lustiges Telefonat mit Fynn Kliemann, dem YouTube-Star, der unterhaltsame Handwerker-Tutorials online stellt. Nicht nur weil er eine lustige Person ist, sondern weil er während des Telefonats offensichtlich laut Kartoffelchips geknabbert hat, das war sehr charmant. Auch der Sanitär-Forscher Mete Demiriz war ein toller Gesprächspartner für eine TGA Recherche vor Kurzem. Er hat mir sehr viel über verschiedenste Toiletten-Arten erzählt und in dem Moment dachte ich mir: „Ich mag meinen Job sehr, aber manchmal bin ich doch auch überrascht!“ (lacht)

Wie siehst Du den Online-Bereich im WEKA-Verlag?

Für mich hat der Online-Bereich einen hohen Stellenwert, da ich ja ausschließlich in der Online-Redaktion tätig bin. Ich hoffe, dass wir diesen Bereich in Zukunft noch viel stärker ausbauen können, weil wir schon jetzt sehen, dass es offenbar großes Interesse an unseren Online-Geschichten gibt.

Wohin möchtest Du Dich in Zukunft bei uns entwickeln?

Ich bin ja noch nicht allzu lange dabei, möchte aber erstmals Fuß fassen und mich in die Themenbereiche einleben. Ich sehe mich definitiv hier und fühle mich auch in der Zusammenarbeit innerhalb unseres Online-Teams sehr wohl.

 

Interview: Ricarda Huber