Kontakt

FUTURE OF MANUFACTURING

Virtual Expo & Congress

 

Willkommen auf der nächsten Stufe der digitalen Transformation –
Denken wir gemeinsam die Zukunft der Industrie voraus!

 

Tag 1: 13. Oktober 2020 | 09:00 bis 17:00 Uhr
Tag 2: 14. Oktober 2020 | 09:00 bis 17:00 Uhr

 

Das erwartet Sie

Die Produktion ist ein sich ständig weiter entwickelnder Bereich mit laufend neuen Technologien und Innovationen. Automatisierung und Digitalisierung werden zu Kernelementen und zum Mittelpunkt strategischer Unternehmensentscheidungen.

Bei der „Future of Manufacturing Virtual Expo & Congress” greifen wir diese Themen auf und zeigen in 4 Expo Hallen und auf 2 Themenbühnen welche Lösungen bereits existieren und welche Herausforderungen diese an interne Systeme und Prozesse stellen.

Themenschwerpunkte & Ausstellerhallen:

  • Manufacturing
  • Additive Fertigung & Robotik
  • Automatisierung, KI & Digitalisierung
  • Logistik & Material Handling

 

Es erwarten Sie über 50 Aussteller aus der Industrie sowie rund 2000 Entscheider aus produzierenden Unternehmen, Geschäftsführer, CEO´s, CTO´s, Produktionsleiter, Technische Leiter, F&E-Leiter und Logistikexperten.

Seit Jahren sind die Medien des Industrieclusters INDUSTRIEMAGAZIN, FACTORY, AUTLOOK, DISPO und ELEKTRONIK REPORT mit hochkarätigen Veranstaltungen in ihren jeweiligen Segmenten österreichweit in der Führungsrolle. Unter dem Titel FUTURE OF MANUFACTURING haben Sie sich für ein erstes virtuelles Großevent für die Industrie zusammen geschlossen.

Durch die einfache und schnelle Teilnahme an der „Future of Manufacturing Virtual Expo & Congress” haben Sie die Möglichkeit sich zeit- und kosteneffizient zu informieren, weiter zu bilden und zu vernetzen.

Vorteile eines virtuellen Events:

  • Zeit- und kosteneffizient (keine Anreise, keine Hotelkosten – nehmen Sie einfach von zu Hause oder Ihrem Büro teil)
  • Leicht gemachter Austausch mittels Live-Chats und Videomeetings mit anderen Teilnehmern und Ausstellern
  • Zentrale Lobby: hier finden Sie eine Übersicht aller Teilnehmer
  • Übersichtliche Messehallen trotz großer Anzahl der Aussteller

Agenda & Speaker

Future of Manufacturing Themenbühne am 13. und 14. Oktober 2020
Hier werden unter anderem folgende Fragestellungen aufgegriffen:

 

  • Digitale Geschäftsprozesse für die Industrie in der Cloud: Welche Platform-as-a-Service Lösungen gibt es für die produzierende Industrie – und wie agil machen diese die Industrie tatsächlich?
  • Wie verändern Trends im Edge Computin und der Datenkonnektivität den Produktionsprozess? Welche Lösungen existieren – und welche Herausforderungen stellen diese an interne Systeme und Prozesse?
  • KI in der Robotik: Wie steigern Verfahren des Machine Learning die Effizienz der automatisierten Fertigung – und wie praktikabel sind Konzepte der kollaborativen Robotik?
  • Wie bringt der Digital Twin Flexibilität in Produktionsstandorte – und wie verändert die Echtzeit-Fertigungssimulation das Geschäftsmodell?
  • Additive Fertigung: Welche Potenziale birgt der 3D-Druck in der Serien- und Ersatzteilfertigung?
  • Welche Kollaborationsplattformen schaffen die durchgängige Integration von Zulieferern und Logistikdienstleistern?

Industrierobotik Konferenz Themenbühne am 13. Oktober 2020

Hier erfahren Sie aus erster Hand worauf es bei Industrierobotik ankommt.

Titanilla Komenda

Titanilla Komenda

Fraunhofer Austria Research GmbH

Effektive Implementierung von kollaborationsfähigen Mensch-Maschine-Arbeitssystemen

Marcel Schuck

Marcel Schuck

Pioneer Fellow der ETH Zürich sowie Mitgründer und CEO von No-Touch Robotics

Konventionelle Robotergreifer stoßen bei kleinen und empfindlichen Objekten an ihre Grenzen, wodurch die Automatisierung der zugehörigen Prozesse erheblich erschwert wird. Mittels der von No-Touch Robotics entwickelten innovativen Greifertechnologie können solche Objekte beschädigungs- und kontaminationsfrei gegriffen und manipuliert werden ohne sie zu berühren.

Bernhard Dichtl

Bernhard Dichtl

Georg Fischer Fittings GmbH

Roboter sind in produzierenden Betrieben inzwischen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Georg Fischer Fittings GmbH stellte sich der Herausforderung modere Roboter in bestehende Anlagen zu integrieren.

Franz Weghofer

Franz Weghofer

Project Lead Smart Factory, Magna Steyr

Alle reden über 5G. Wirklich davon profitieren werden aber nicht private Handynutzer, sondern vor allem die Wirtschaft. Besonders für die Industrie spielt das ultraschnelle Internet eine zentrale Rolle, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei geht es unter anderem um kurze Verzögerungen bei der Steuerung von Robotern in Fabriken.

Corinna Engelhardt-Nowitzki

Corinna Engelhardt-Nowitzki

FH Technikum Wien

Forschungsblitzlicht – die neuesten Entwicklungen aus der Forschung

Erich Markl

Erich Markl

FH Technikum Wien

Forschungsblitzlicht – die neuesten Entwicklungen aus der Forschung

Mensch-Maschine-Produktion (MMP)-Symposium Themenbühne am 14. Oktober 2020

Hier erfahren Sie, wie Assistenzsysteme in der Fertigung die Qualität verbessern, die Produktivität steigern und die Einführung neuer Technologien beschleunigen können.

Antonio Krüger

Antonio Krüger

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

Zum Auftakt des Tages hören Sie eine spannende Keynote von Antonio Krüger (Technisch-Wissenschaftlicher Geschäftsführer sowie Vorsitzender der Geschäftsführung & Leiter des Forschungsbereichs Kognitive Assistenzsysteme, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz).

Michael Wiesmüller

Michael Wiesmüller

Bundesministerium (BMK)

Head of department – Ministry for Climate Action
Key Enabling Technologies for Industrial Innovations:
ICT, Manufacturing and Nanotechnologies

Wolfgang Muckenhuber

Wolfgang Muckenhuber

BRP-Rotax GmbH & Co KG

Wolfgang Muckenhuber ist BRPMS Specialist bei BRP-Rotax GmbH & Co KG. BRPMS ist ein ganzheitliches Management-System, mit dem wir unsere Zukunft gestalten und Herausforderungen und Veränderungen als Chance zur Verbesserung nutzen. Seine Fachbereiche sind Lean Production System, BRP Management System und Qualitätssicherung.

Christian Kittl

Christian Kittl

EVOLARIS next level GmbH

Christian Kittl ist Experte für Digitale Assistenzsysteme und Mitglied der Steuerungsgruppe des FFG Leitprojektes MMASSIST II.  Ab dem Jahr 2000 entwickelte er bei dem auf digitale Transformation spezialisierten Kompetenzzentrum evolaris innovative Geschäftsmolle und Anwendungen, zuletzt (2010 bis 2020) als Geschäftsführer der evolaris next level GmbH. Er besitzt einen Abschluss in Telematik von der TU Graz, promovierte in Betriebswirtschaft an der Karl-Franzens-Universität und ist Autor von über 50 Publikationen.

VORTEILE EINER VIRTUELLEN EXPO

Die virtuelle EXPO agiert als großartige Vernetzungsplattform für alle: Teilnehmer treffen auf interessante Personen aus ihrer Branche während Aussteller wertvolle Leads für ihr Unternehmen generieren können. Mit unserem Ad-hoc Videochat können Sie mit jedem Aussteller, mit jedem Besucher, mit jedem Referenten ins Gespräch kommen.
VIP Zugänge für bestimmte Personengruppen, 3-D Modelle am Ausstellerstand, Avatare der Standbetreuer und viele Features mehr, ermöglichen ein Eventerlebnis fast wie im echten Leben!

Zusätzlich profitieren Sie von der schier unbegrenzten Reichweite des Internets. Durch die einfache und schnelle Teilnahme an einem Online-Event, kann die Teilnehmerzahl um ein Vielfaches gegenüber einer Präsenzveranstaltung gesteigert werden.
Neben der Reichweite ist vor allem der Zeit- und Kostenfaktor ein Riesenvorteil der virtuellen EXPO: keine Anreise, kein teurer Messebau, keine Hotelkosten.

+ Lead-Generierung und nachträgliches Analytics für Ihren Expo-Erfolg
+ Videochats mit allen Teilnehmern – fast wie im echten Leben
+ Hohe Reichweite
+ Große Kostenersparnis
+ Flexible Teilnehmerzahl
+ Optionale Anonymität

VIRTUELLE AUSSTELLER STÄNDE

Nutzen Sie virtuelle Informations- und Messestände, um Ihre Besucher über Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder beispielsweise Karrierechancen zu informieren.

Die Messestände befinden sich in einer virtuellen Messehalle und werden im Corporate Design Ihres Unternehmens entworfen. Bei unternehmensübergreifenden Veranstaltungen wird jeder Messestand separat gestaltet. Flexible Module geben jedem Messestand einen individuellen Touch, beispielsweise die Standmodule Video-Screen, der Dokumenten-/Download-Bereich, 3D-Modelle oder ein in-Booth-Meetingraum für bis zu 5 Personen.

An den virtuellen Messeständen ermöglicht ein Live-Chat den Austausch zwischen Besucher und Standpersonal (per Text- oder Video-Chat). Dank der hochperformanten Technik können beliebig viele Personen als Ansprechpartner definiert und so je nach Bedarf auch mehrere Hundert Besucher gleichzeitig informiert werden.

Ein umfassendes Analytics ermöglicht eine detaillierte Auswertung der Daten der Standbesucher und verschafft so wertvolle Leads.

 

Sie sind bereits Aussteller und haben Fragen zu Ihrer Standgestaltung?
Bei mir sind Sie richtig.

Expo & Stand Betreuung
Maja Tanaskovic
expo@industriemedien.at

VORTEILE DER FUTURE OF MANUFACTURING VIRTUAL EXPO & CONGRESS: 

Perfektes virtuelles Messeerlebnis mit virtuellen Informations- und Messeständen, Eingangshalle und Lounge sowie einem virtuellen Auditorium
Handling von mehreren Tausend Messebesuchern gleichzeitig
Live-Events können über unsere hoch performante Streaming-Technologie in die virtuelle Messe übertragen werden
Umfangreiches Reporting für die Erfolgsmessung und Lead-Generierung auf Ihrer Messe

Unsere Online-Event-Software wurde in Deutschland entwickelt und von TÜV GERMANY zertifiziert.

Sie haben Interesse an einem Messestand?
Wir helfen Ihnen weiter.

Kundenbetreuung & Verkauf
Martin Mock
martin.mock@factorynet.at
+43-1-97000 427

Manuela Steinbrucker-Murri
steinbrucker-murri@industriemagazin.at
+43 1-97 000 421

Claudia Topolic
claudia.topolic@industriemedien.at
+43 1 97000-438

Birgit Winkler
birgit.winkler@industriemagazin.at
+43 1 97000-423

Aussteller

Coming soon.

Sichern Sie sich Ihr E-Ticket!

Sie wollen an der FUTURE OF MANUFACTURING Virtual Expo & Congress am 13. und 14. Oktober teilnehmen?

 

  • Jetzt anmelden und Teil der ersten virtuellen Expo & Congress zum Thema Future of Manufacturing im Oktober 2020 sein
  • Besuchen Sie die virtuelle Expo & Congress ganz einfach über ein mobiles Gerät (z.B. Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone)
  • Nutzen Sie einen der folgenden Browser: Google Chrome oder Firefox
  • Erkunden Sie unsere Breakout-Räume und hören Sie spannende Diskussionen auf der Hauptbühne
  • Vernetzten Sie sich mit anderen Teilnehmern über den (Video-)Chat
  • Treten Sie mit unseren Ausstellern in Kontakt und sammeln Sie Produktinformationen

FAQ

Wie werde ich Aussteller auf der FUTURE OF MANUFACTURING Virtual Expo & Congress?

Wählen Sie einfach eines der Stand-Formate aus und füllen Sie das Aussteller Formular aus. Wir unterstützen Sie gerne dabei, Ihren individuellen Stand zu gestalten. Mehr Informationen HIER

Wie nehme ich an der Veranstaltung teil?

Zur Anmeldung als Teilnehmer öffnet in kürze die Registrierung!

Wann findet die FUTURE OF MANUFACTURING Virtual Expo & Congress statt?

Die FUTURE OF MANUFACTURING Virtual Expo & Congress findet am 13. und 14. Oktober 2020 statt.

Tag 1: 13. Oktober 2020 | 09:00 bis 17:00 Uhr
Tag 2: 14. Oktober 2020 | 09:00 bis 17:00 Uhr