Kontakt

Blogs, Whitepapers, Videos, Webinare oder Anwenderberichte: Als Marketing – oder Kommunikationsverantwortlicher können Sie mit vielen unterschiedlichen Content-Formaten spielen. Doch haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie lange sich Ihre Zielpersonen eigentlich mit diesen Content-Typen befassen? Dann wird es jetzt aber Zeit.

Gerade haben Sie wieder einen Blogpost wie diesen für Ihre Unternehmensseite verfasst und sind einigermaßen zufrieden mit dem Ergebnis. Doch ob Ihre Kunden Ihren Blogpost vor einer konkreten Investitionsentscheidung auch konsumieren und ihn vor allem bis zum spannenden Ende lesen, können Sie mit unserer Grafik jetzt relativ leicht statistisch erfassen.

Wenn Ihr Blogpost nicht mehr als 2.000 Wörter hat, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass Sie Ihr Publikum finden.

Wie wir auf diese Erkenntnis kommen? Lesen Sie weiter.

Die Experten des amerikanischen Demand Gen Report haben 168 B2B-Entscheider befragt, welche digitalen Content-Typen sie während der Auswahl eines Lieferanten nutzen und vor allem, wie lange diese unterschiedlichen Content-Typen während dieses Prozesses genutzt werden.

Die wichtigsten Content-Typen haben wir für Sie in unserer Grafik zusammengefasst: Whitepaper, Anwenderberichte, also Case Studies, Videos, Webinare und Blog Posts wie diesen hier. Dabei zeigen sich eklatante Unterschiede darin, worin B2B-Entscheider gerne Zeit investieren.

  • 43 Prozent der Befragten gaben an, dass sie für Videos weniger als fünf Minuten Zeit investieren, 32 Prozent verbringen während ihrer Recherche immerhin fünf bis zehn Minuten mit dem Betrachten von Videos. Was zwingend daraus folgt: Videos sind idealerweise kurz, um das Publikum zu erreichen.
  • Ganz umgekehrt verhält es sich mit Whitepapern, mit denen sich Einkäufer gerne länger beschäftigen: Insgesamt 58 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich mindestens zehn Minuten lang mit dieser Content-Gattung beschäftigen. Der Anteil derer, die sich mindestens 20 Minuten lang mit den Inhalten eines Whitepapers befassen, liegt bei 30 Prozent. Das spiegelt den Wunsch von Einkäufern wider, dass ihnen die Marketingabteilungen der jeweiligen Anbieter mehr statistisch belastbares und argumentativ neutrales Material zur Verfügung stellen: Rund drei Viertel der Einkäufer, so will der Demand Gen Report ebenfalls herausgefunden haben, halten das für das primäre Erfordernis von Marketing-Materialien.
  • Mehr als die Hälfte der Entscheider investiert zwischen fünf und 20 Minuten in die Lektüre von Anwenderberichten, also Case Studies, mehr als eine Stunde wollen aber nur vier Prozent mit solchen Berichten zubringen.
  • Besonders auffällig ist die offensichtlich hohe Bereitschaft von US-amerikanischen B2B-Einkäufern, sich zur Recherche einer anstehenden Investition virtuell in Webinare zu setzen. Mehr als ein Drittel der Befragten sitzt 30 Minuten bis eine Stunde lang in den virtuellen Klassenzimmern.

Sie wollen jetzt endlich wissen, warum Ihr Blogpost die höchste Effektivität erreicht, wenn er kürzer als 2.000 Wörter ist? Weil knapp zwei Drittel, exakt 62 Prozent, der in der Studie befragten Manager angaben, für Blogposts bis zu zehn Minuten ihrer Recherchezeit aufzuwenden – und die Lesegeschwindigkeit durchschnittlich geübter Leser bei etwa 200 Wörtern pro Minute liegt.

In diesem Blogpost stehen Sie jetzt übrigens bei Wort 477.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Produktion wirkungsvoller Inhalte. Mit unseren Content Services.

Autor: Martin Schwarz, Leitung Digitale Medien 

Wir auf LinkedIn

Diskutieren Sie mit uns über dieses Thema. Auf unserer LinkedIn-Seite.