Kontakt

Sie brauchen Inhalte. Ganz dringend. Und Sie haben nicht genügend Ressourcen, um ständig frischen Content zu produzieren. Das macht nichts. Denn Content hat, wenn man es richtig macht, ein langes Haltbarkeitsdatum und wird trotzdem immer aktuell anmuten.

 

So einfach, so wahr: Content ist der wichtigste Grund, warum Menschen Ihre Website besuchen – und das gilt auch für Ihren B2B-Unternehmensauftritt.

Wer eine statische Website betreibt, die seit dem Upload des letzten Produktkatalogs nicht mehr aktualisiert wurde; wer darauf hofft, dass ein bisschen SEO schon helfen mag; wer alleine darauf vertraut, dass die Qualität von Produkten und Services schon für sich selbst sprechen wird; wer also glaubt, dass es reicht, im sehr agilen digitalen Umfeld mit seiner Website vor sich hin zu schlummern, der hat im virtuellen Biotop Internet ein Problem: er sieht sich mit tausenden und abertausenden Wettbewerbern konfrontiert, die mehr aktualisieren als den Produktkatalog; die nicht glauben, dass ein bisschen SEO schon helfen mag; die wissen, dass die Suchintention der meisten Menschen im Web nicht zwangsläufig Produkte, sondern Themen sind, die ihnen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das Triple A-Prinzip

Es ist ein Modell, das wir  das Triple A-Prinzip nennen, das bei der Content-Produktion Erfolg bringt: Aktualität. Authentizität. Autorität. Soll heißen: authentische Inhalte, stets aktuell, führen dazu, dass ein Unternehmen als fachliche Autorität in seiner Branche betrachtet wird.

Sehen wir uns das einmal anhand eines Beispiels an, nämlich anhand der Erfahrungen, die das amerikanische Bauunternehmen Stellar mit Content Marketing gemacht hat. Seit das Unternehmen Content als zentralen Baustein seiner Online-Strategie erkannt hat und sehr konsequent daran arbeitet, haben sich die Zugriffe auf die Website um 250 Prozent und die Anzahl der Leads um 500 Prozent erhöht.

Nun werden Sie vielleicht einwenden, dass Stellar mit 600 Mitarbeitern mutmaßlich die Ressourcen hat, um eine Redaktion zu betreiben und sich um immer neuen Content zu kümmern. Stimmt schon. Stellar hat die Ressourcen. Aber die haben Sie auch. Denn Sie können erstens die Inhalte-Produktion auslagern und zweitens Ihr Publikum mit einer bestimmten Art von Inhalten, so genannten Evergreens, mit aktuellen Inhalten versorgen, ohne dauernd aktuelle Inhalte produzieren zu müssen.

Evergreens sind Geschichten, dargebracht in verschiedenen Formaten, die über einen langen Zeitraum ein hohes Suchvolumen und damit viele Zugriffe versprechen, weil sie mit Themen arbeiten, die Menschen nicht nur anlassbedingt bewegen und interessieren und die gleichzeitig eine Service-Komponente mittragen.

Die Top 10 der Evergreen-Inhalte

Los geht`s. 10 Content-Ideen, die Ihnen Traffic und Themenautorität sichern.

#1 So geht das also

Wenn Sie ein Produkt oder ein Service anbieten, dessen Leistungsumfang Ihre Kunden wahrscheinlich erst langsam entdecken müssen, sind How-to-Guides genau das Richtige. Eine Gebrauchsanweisung soll es aber nicht werden. Konzentrieren Sie sich daher eher auf eine klar abgegrenzte Problemstellung im Frage-Antwort-Stil. Überlegen Sie sich, welches Tool, welche Funktion Ihre Nutzer vielleicht nicht gleich entdecken, das aber produktivitätskritisch sein kann. Helfen Sie mit einer kurzen, sehr praxisorientierten Antwort. Solche How-to-Texte können Sie dann in regelmäßigen Abständen auf Ihrer Website veröffentlichen, ja sogar eine Serie draus machen.

#2 Sprachunterricht

Jede Branche hat ihre eigene Sprache. Geben Sie Ihren Kunden Sprachunterricht und veröffentlichen Sie die wichtigsten Fachbegriffe in einem Glossar. Damit wird sich auch Ihr Kunde leichter tun, mit Ihrem Produkt zu arbeiten – und unterhaltsam kann das auch sein.

#3 Wir finden den Fehler

So wie jeder Markt seine eigene Sprache, macht jeder auch seine eigenen Fehler. Helfen Sie Ihren Kunden, typische, vielleicht ROI-vernichtende Fehler bei der Nutzung Ihrer Technologie zu vermeiden und schreiben Sie kurze, einprägsame und vor allem nutzwertige Geschichten darüber.

#4 Das kann man nur empfehlen

Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass Ihre Kundschaft sich für die gleichen Konferenzen, Messen oder Seminare interessiert wie Sie. Geben Sie Orientierungshilfe und bereiten Sie einen Kalender mit den wichtigsten Branchen-Events des Jahres auf. Beschränken Sie sich dabei aber nicht nur auf jene, bei denen Sie auch vertreten sind. Je kompletter, desto hilfreicher für den Leser.

#5 Das sind also die Einflussreichen

Man nennt sie Branchen-Päpste, Influencer, Experten – und was sie sagen, wird in den sozialen Medien registriert und diskutiert. Geben Sie Ihren Kunden einen Überblick über die wichtigsten Branchen-Experten und bereiten Sie eine – immer wieder aktualisierte und erweiterte Liste – mit deren Social Media-Kanälen oder Blogs auf.

#6 Hier spricht der Kunde

Klar. Authentischer kann Unternehmens-Content nicht werden als durch Case Studies. Achten Sie bei Anwenderberichten auf entsprechend journalistische Schreibe und vermeiden Sie unbedingt werbliche Formulierungen, die der Glaubwürdigkeit des gesamten Textes abträglich sein können. Lassen Sie vor allem Ihren Kunden in dem Text sprechen und stellen Sie auch dar, welches konkrete Problem oder welche Herausforderung der Kunde hatte, bevor er sich an Sie gewendet hat. Erhöhen Sie die Relevanz Ihrer Story auch durch Zahlen oder Statistiken.

#7 Abgehakt

Checklisten sind wahrscheinlich eines der wandelbarsten Inhaltsformate überhaupt und noch dazu leicht konsumierbar – egal, ob Sie sich thematisch nahe an Ihrem Produkt halten oder auch Management-Themen Ihrer Branche darin abbilden.

#8 Wir präsentieren

Vermutlich sind Sie schon einmal oder mehrmals auf Branchen-Events aufgetreten und haben dort Ihre Sicht der Dinge präsentiert. Warum soll nur das anwesende Publikum von Ihrer Kompetenz profitieren? Veröffentlichen Sie solche Präsentationen auch auf Ihrer Website. Achten Sie aber immer darauf, dass die Präsentation nicht Stand-alone-Content ist, sondern ein Text zum Inhalt dem Leser einen Überblick vermittelt.

#9 Schöne Zahlen

Manchmal erzählen Zahlen eine Geschichte überzeugender als Worte. Arbeiten Sie mit Infografiken, die etwa Trends in Ihrer Branche illustrieren oder bestimmte Marktzustände. Veröffentlichen Sie Infografiken auch in Ihren Social Media-Kanälen: sie werden dort nicht ungeteilt bleiben. 

#10 Schöne Bilder

Machen Sie Ihr Tun für Ihr Publikum besser begreifbar: mit kurzen Videos. Bewegtbild ist mittlerweile keine Extravaganz mehr in der Unternehmenskommunikation, sondern wird vorausgesetzt – das spiegeln auch alle Zahlen rund um die Präferenzen von Internetnutzern wider. Nutzen Sie Videos etwa als alternatives Format für Ihre Case Studies und drehen Sie einen kurzen Film zu Ihrem Anwenderbericht, in dem Ihr Kunde vorkommt. Auch das wird der Glaubwürdigkeit nur nützen.

Autor: Martin Schwarz, Leitung Digitale Medien

Sie benötigen noch mehr Content-Ideen?

Gerne.

Martin Schwarz, Leitung Digitale Medien

martin.schwarz(at)industriemedien.at

Tel.: +43-1-97000-419