Kontakt

Warum Erklärvideos gerade im B2B Marketing das richtige Tool sein können, um die Customer Journey mit Tempo starten zu lassen.

Datenblätter, folienverschwenderische Präsentationen, Broschüren – gerade bei komplexen Produkten sind Marketing-Verantwortliche und Sales Manager häufig dazu geneigt, das ganze Arsenal an Fakten und Details zu laden und ihren Kunden zu präsentieren. Doch Faktendichte ist eben nur angebracht, wenn sie an der richtigen Stelle der Customer Journey auftritt. Die gedankliche Reise des Kunden muss erst einmal Fahrt aufnehmen und da sind üppiger Faktenreichtum und Verzettelung in Details eher hinderlich.

Teil-Weise

Erklärvideos dienen als Tempomacher im audiovisuelle B2B Marketing. Sie konzentrieren sich auf das wesentliche Problem des Kunden, das mit einem komplexen Produkt oder einer Dienstleistung gelöst werden kann. Die Kürze, die Erklärvideos verlangen, sind ein wichtiger normativer Faktor: die wenigen Minuten, die so ein Video dauert, zwingen schlicht dazu, sich nicht in Unwichtigem zu verlieren. Ein Beispiel: Wenn Sie ein zweiminütiges Erklärvideo produzieren, werden Sie nicht mehr als rund 300 Wörter Sprechtext dazu unterbringen können, sofern Sie die Konzentration des Publikums zwischen Video und Ton nicht aufreiben möchten.

Die Kürze ist aber auch in anderer Hinsicht für den Erfolg solcher Filme essenziell: das Publikum erwartet sie einfach und ist deshalb auch eher geneigt, ein solches Video zu starten – wissend, dass diese Videos keine Zeitverschwendung und vielleicht sogar unterhaltsam sind. Laut einer Studie des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ teilen 54 Prozent der befragten Manager mindestens einmal in der Woche ein Video mit Business-Bezug mit ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld. Dazu trägt natürlich auch der Bedeutungsschub von Youtube bei: die Plattform ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine: hier erwarten viele Menschen, Material zu finden, das auch in beruflichem Kontext ein Problem löst oder sie inspiriert. Erklärvideos sind im übrigen auch perfekt dazu geeignet, über Social Media-Netzwerke verbreitet zu werden.

Gut gemachte Erklärvideos sind zudem immer im Stil eines Dialogs mit dem Betrachter gehalten: ein Erzähler wendet sich mit seiner Geschichte direkt an den Zuseher, antizipiert, welche Fragen der Zuseher haben wird und gibt Antworten, die er erwartet. Gestützt wird die emotionale Brücke oft auch durch den cartoonhaften Stil der Filme. Und was Menschen nicht emotional erreicht, erreicht sie zuerst einmal gar nicht.

Wissen, was fehlen muss

Warum wir als Fachmedienhaus nun die Produktion von Erklärvideos anbieten? Ganz einfach, weil diese Video-Variation das braucht, was Journalismus können muss: Komplexes zu reduzieren, zu wissen, was in einer Story nicht fehlen darf. Vor allem aber: zu wissen, was in einer Story fehlen muss.

Wir beraten Sie, lokalisieren für Sie, welche Details fehlen müssen und welche in Ihrem Video nicht fehlen dürfen, bündeln Ihre Story zu einem starken Erzählstrang, schreiben Ihr Storyboard, stellen Ihnen eine Erzählstimme zur Verfügung und setzen das ganze mit unserer Software auch noch um.

Simpel wie Ihr Video ist auch unser Pricing: ab 980,- Euro pro Videominute. Und wenn Sie auch noch Unterstützung bei der Distribution Ihres Videos benötigen, so können Sie unsere vielen Online-Portale dafür nutzen.

Erzähler:

Martin Schwarz, Leiter Digitale Medien, WEKA Industrie Medien

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für unsere SimpleStory-Erklärvideos:

Jana Neugebauer

Jana Neugebauer

Produktmanagement Digital

Tel.: +43-1-97000-440

Email: jana.neugebauer@industriemedien.at

Sie möchten mehr über Content Marketing wissen?

Wir laden Sie ein, wir laden Sie auf: zum Digiday 2019 und mit frischen Ideen für Ihr Marketing. Besuchen Sie uns am 20. März in der Albert Hall in Wien und hören Sie von Experten, was bei Digitalisierung und Marketing wirklich zählt. Plus: Erfahren Sie exklusiv alle Ergebnisse unserer großen B2B Content Marketing-Studie 2019. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung!