Kontakt

Ursprünglich hatten wir nur eine Ausgabe unseres digitalen Magazin-Specials „Professional Safety“ geplant. Doch der Erfolg des Magazins hat uns zu einer Planänderung veranlasst: die nächste Ausgabe von „Professional Safety“ erscheint am 25. Juni.

 

Als wir Ende April die Idee für ein E-Magazin zum Thema Arbeitsschutz hatten, waren wir geneigt zu glauben, dass mit dem Abebben der Corona-Infektionszahlen auch die Kurve des Interesses am Thema Arbeitsschutz merklich abflachen würde. Knapp ein Monat nach Erscheinen der ersten Ausgabe von „Professional Safety“, unserem neuen Magazin für Arbeitsschutz, müssen wir zugeben: wir haben uns verschätzt.

Die erste Ausgabe von „Professional Safety“, auf allen unseren Online-Plattformen ausgespielt und damit potenziell rund 400.000 Unique Usern pro Monat zugänglich, generiert stabiles Interesse. Mehr als 10.000 Mal wurde das E-Paper mittlerweile aufgerufen, fast jeder dritte Empfänger hat zudem unseren Newsletter zum Erscheinen von „Professional Safety“ geöffnet.

Wir wissen also nun: das Thema Arbeitsschutz, noch dazu so inszeniert, wie wir es mit einem E-Paper tun, angelegt als niederschwelliges digitales Angebot mit hohem journalistischem Anspruch, wird auch künftig nicht aus dem Aufmerksamkeitskegel der öffentlichen Diskussion verschwinden.

Deshalb werden wir am 25. Juni eine weitere Ausgabe von „Professional Safety“ herausbringen – und sie wird

Die Online-Redaktion arbeitet bereits daran – und bereitet unter anderem diese Geschichten vor:

  • Abstandsmessung: Welche Arbeitsschutzmaßnahmen bleiben, wenn das Virus geht – und wie gehen Unternehmen bei der Arbeitsorganisation mit den Lockerungen beim Virenschutz um?

 

  • Der Preis der Sicherheit: Was Unternehmen in die Corona-Sicherheitsmaßnahmen investieren.

 

  • Gut gelüftet: Wie Klima – und Lüftungsanlagen für Virenschutz sorgen können.

 

  • Exoskelette: Wie die High-Tech-Körpergerüste MitarbeiterInnen schützen können.

 

  • Regalregeln: Wie Logistik-Unternehmen wirksamen Arbeitsschutz im Lager gewährleisten.

 

Natürlich erscheint Professional Safety wieder in unserem neubewährten Format als E-Paper: mit virtuellen Erweiterungen wie Videos und Social Media-Links direkt in den Storys. Auch die Inserate können mit Multimedia-Features erweitert werden – ein Angebot, das übrigens alle unsere Werbekunden der ersten Ausgabe genutzt haben.

Das Konzept für „Professional Safety“ hat übrigens selbst in Deutschland Aufsehen erregt: ein deutsches Medienmagazin hat die Macher gefragt, wie man auf die Idee kommt, mitten in der Coronakrise ein neues Medienprodukt zu launchen. Ganz einfach: weil es hervorragend funktioniert. Für unsere Leser, für unsere Inserenten.

Eines noch: wie überzeugt wir von „Professional Safety“ sind, zeigen auch unsere Bemühungen, rund um dieses Magazin ein kleines mediales Ökosystem zu etablieren. Gestartet sind wir letzte Woche mit unserem Instagram-Auftritt, auf dem in den nächsten Tagen unsere RedakteurInnen in kurzen und unterhaltsamen Clips erzählen werden, welche Storys sie gerade recherchieren. Schauen Sie mal rein: instagram.com/professional.safety

 

So multimedial ist Professional Safety. So multimedial können Ihre Sujets sein.

Ja, bitte senden Sie mir unverbindlich Informationen zu Werbe-Optionen in "Professional Safety"!

Informationen zur nächsten Ausgabe von "Professional Safety"

Datenschutzerklärung

1 + 1 =

Haben Sie weitere Fragen zu “Professional Safety”?

Wenden Sie sich bitte an

Florian Zangerl, Geschäftsführung, WEKA Industrie Medien

Email: florian.zangerl(at)industriemedien.at

Tel.: +43-664-395 82 27

 

Schutzbeauftragter: Martin Schwarz, Leitung Digitale Medien & Digitale Produkte

Magazin erleben: Die erste Ausgabe von “Professional Safety”.