Kontakt

#teamvielfalt: Die Beschäftigung mit Diversity-Themen ist für die WEKA Industrie Medien kein zeitgeistiger Appendix der Unternehmenspolitik, sondern über viele Jahre gelebt und Teil der DNA des Unternehmens. Weil wir unter anderem überzeugt sind, dass Vielfalt Kreativität schafft, sind wir Partner der diesjährigen DIVÖRSITY-Kampagne.

Vielleicht hat es damals angefangen, dass wir uns bewusster damit beschäftigt haben. Als wir vor einigen Jahren einen Anbieter von Drucksystemen in Israel besuchten und uns der CEO ein wenig über sein Unternehmen berichtete, begann er seine Präsentation mit einer Folie, auf der keine Drucksysteme und auch keine beeindruckenden Zahlen standen. Es zeigte die Fotos zweier Herren, beide stattlich, in Uniformen gewandet, aufgenommen kurz nach der vorletzten Jahrhundertwende. „Sie sehen meine beiden Urgroßväter. Der eine in der Uniform des deutschen Kaiserreichs, der andere in der des Zarenreiches“, sagte der CEO. Heute würden in seinem Unternehmen Menschen aus mehr als 70 Nationen arbeiten, es wären auch alle Weltreligionen vertreten – und das sei auch ein Faktor für die Prosperität des Unternehmens.

Wie ist das eigentlich bei uns?

Auf 70 Nationen haben wir es bei rund 60 MitarbeiterInnen noch nicht gebracht. Aber wir haben kürzlich festgestellt, dass unsere KollegInnen 18 verschiedene Sprachen sprechen, Dialekte nicht eingeschlossen. Über die Anzahl der praktizierten Religionen wissen wir nichts und es ist uns auch ganz egal. Mehrere Abteilungen bei uns im Hause werden von Frauen geleitet: unser Geschäftsbereich Events, die Grafik, das Corporate Publishing, auch etliche Magazine. Es gibt weit mehr weibliche als männliche Führungskräfte in unserem Unternehmen. Und das ist uns nicht egal.

Ist es damit auch wieder gut?

Nein. Denn wir begreifen Diversity nicht als rein utilitaristische Maßnahme zum Vorteil des Unternehmens, das möglichst vollständig die Ressourcen für Personal oder Märkte erschließt und wir verfolgen auch keinen Ansatz, der alleine auf einer anti-diskriminatorischen Haltung basiert. Letzteres erachten wir für selbstverständlich, ersteres für zu kurz gegriffen.

Diversity Management ist für uns nichts anderes als die miniaturisierte Abbildung gesellschaftlicher Wirklichkeit und Entwicklungen in einem Unternehmen, die am ehesten zur Entfaltung von Talenten beiträgt. Und wir verstehen Diversity auch nicht bloß in ihrem ethnischen oder geschlechterspezifischen Kontext, sondern als Rahmen für die bestmögliche Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf – das geht bis zur Organisation von Home Office-Tagen und anderen Maßnahmen, die diese Vereinbarkeit erleichtern.

Und was kommt jetzt?

Wir sind noch nicht dort, wo wir sein möchten. Wahrscheinlich werden wir es nie sein, denn das immanente Wesen der Vielfalt ist die Unerreichbarkeit eines Idealzustandes. Aber die vergangenen Jahre haben uns immerhin gezeigt, dass Vielfalt und Chancengleichheit ein Trigger für Kreativität sein kann – und die ist schließlich Kern unseres Geschäfts.

Als Medienpartner der Divörsity-Tage möchten wir andere Unternehmen ermutigen, es uns gleichzutun – oder es im Idealfall sogar besser zu machen. Initiativen wie diese stärken das Bewusstsein für ein Thema, das zeitweise nur mangelhaft beleuchtet wird – aber einen größeren Scheinwerfer verdient hätte. Als Medienhaus liegt es auch an uns, diesen Scheinwerfer in unserer Berichterstattung immer neu zu justieren.

„Diversity“, so meinte kürzlich Barack Obama, „ist ein Garant für Exzellenz und kein Akt der Gnade.“

Die Geschäftsleitung der WEKA Industrie Medien

Die österreichischen Tage der Diversität

2018 fanden mit DIVÖRSITY erstmals die “Österreichischen Tage der Diversität” statt. Ganze 304 Aktionen und großartige Initiativen von 139 Kooperationspartner_innen aus ganz Österreich wurden im Aktionszeitraum durchgeführt.

Bei den bundesweiten Aktionstagen gaben die Unternehmen und Organisationen Einblick in ihre Strategien, präsentieren Maßnahmen im Bereich Diversity & Inclusion, öffneten ihre Tore für Interessierte und stellten sich als weltoffene Arbeitergeber_innen vor.

Der enorme Zuspruch und das überwältigende Feedback sind für uns eine Bestätigung dafür, wie wichtig das Thema und die Beschäftigung mit Diversität sind. Gleichzeitig verstehen wir dies auch als Auftrag, Vielfalt zu ermöglichen und vor den Vorhang zu holen.

Die “Österreichischen Tage der Diversität 2019” finden heuer vom 1. bis 6. Oktober statt. Im Rahmen der bundesweiten Aktion stehen wie auch im Vorjahr vor allem die Diversity-Aktivitäten und -Initiativen von Unternehmen und Organisationen im Fokus.

Zusätzlich umrahmen wir die Aktionstage mit einem hochkarätigen DIVÖRSITY-Fachkongress, einer DIVÖRSITY-Jahrespublikation sowie der erstmaligen Vergabe des “Österreichischen Diversitätspreises”. Diese Auszeichnung wird an Unternehmen und Organisationen verliehen, die sich durch ihre Maßnahmen im Bereich Diversität besonders hervorheben.

Mehr unter divoersity.at