WEKA Industrie Medien Online-Shop

Videos:
Business Content als Bewegtbild

News und Kommentare aus den Branchen Industrie und Produktion, Bau und Gebäudetechnik sowie Automotive im Videoformat. Von Unternehmen, für Unternehmen.

HinweisgeberInnenschutzgesetz kompakt_ Ein praktischer Leitfaden für Unternehmen _ Webinar inndata

HinweisgeberInnenschutzgesetz kompakt: Ein praktischer Leitfaden für Unternehmen | Webinar inndata

Jetzt per E-Mail anfordern…

Top B2B Videos

Sehen Sie ausgewählte Business Videos aus verschiedenen Bereichen des WEKA Industrie Medien Universums, für Ihr berufliches Vorankommen. Interviewte und Moderierende teilen hier exklusives Branchen-Wissen mit Ihnen.

BlitzTalk_Dispo
Video abspielen

Dispo Blitztalk mit Fenja Falk, Helrom

Fenja Falk ist Director HR & Deputy Safety Manager bei Helrom. Die Lokführerin verlagert täglich Trailer von der Straße auf die Schiene - inklusive unvorhergesehenen und alltäglichen Zwischenfällen.
SOLIDTalk-31102022
Video abspielen

SOLID Talk: „In Europa ist mir für die generelle Baukonjunktur nicht bang“, Dr. Thomas Birtel

SOLID im Gespräch mit Dr. Thomas Birtel, CEO Strabag SE von 2013 bis Ende 2022
Video abspielen

Zühlke Talk #8 | Neue Geschäftsmodelle in der Industrie

Wie die Industrie mit datengetriebener Innovation neue Kundensegmente erreichen, Vertriebskanäle öffnen und Einnahmequellen erschließen kann. Und was das für die Schlüssel-Partnerschaften bedeutet. Lernen Sie von Unternehmen, die den Data-First-Ansatz nutzen, wie neue Erlösmodelle entwickelt, bewertet und umgesetzt werden können. Moderator: Rudolf Loidl, Chefredakteur Industriemagazin Keynote Speaker: Andreas Pfleger, Business Development Manager bei Zühlke Group DiskutantInnen: Sophie Binder, Fill GmbH Andreas Huber, Leiter Digitalisierung & IT bei Doppelmayr Seilbahnen GmbH Günther Altenburger, Vertriebsleiter bei Kellner & Kunz AG Gregor Lammer, Abteilungsleiter bei RHI Magnesita
Video abspielen

#ohneFilter - Die Runde der Chefredakteur:innen

Die wahren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die österreichische Wirtschaft. Jeden Tag hören wir aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft unterschiedlichste Meldungen und Meinungen, was die tatsächlichen und möglichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf Österreichs Wirtschaft betrifft. Das nahmen Chefredakteur:innen des renommierten B2B-Medienhauses WEKA Industrie Medien zum Anlass, in der Diskussion miteinander tiefer zu gehen, ihr jeweiliges Wissen miteinander zu vernetzen und daraus ein möglichst realistisches und kohärentes Bild der Situation zu zeichnen. Was tut (abgesehen vom menschlichen Leid) wirklich weh, wo könnte es brenzlig werden, was ist aufgebauscht und vor allem: was kann und muss man für die Zukunft ableiten? Moderation: Beatrice Schmidt, Geschäftsführerin der WEKA Industrie Medien Diskutanten: Rudolf Loidl, Chefredakteur des Magazins INDUSTRIEMAGAZIN Thomas Pöll, Chefredakteur des Magazins SOLID Ludwig Fliesser, Leitender Redakteur des Magazins TRAKTUELL Klaus Paukovits, Clustermanager Gebäudetechnik

Alle Videos der WEKA Industrie Medien

Unsere B2B Videos aus Industrie, Produktion, Bau, Gebäudetechnik und Automotive bieten Ihnen eine breite Palette an Expertenwissen. Wie schaffen Sie neue Kunden und Segmente und wie halten Sie Ihr Business zukunftsfit? Sehen Sie Meinungen, Modelle, Produkte und Beispiele.

Produkt im Bild_AIRSKIN
Video abspielen

Lufthaut für Industrie-Roboter: AIRSKIN sorgt für zaunlose Kooperation zwischen Mensch und Maschine

Blue Danube Robotics stattet Industrieroboter mit „AIRSKIN“ aus, die eine zaunlose Kooperation zwischen Mensch und Maschine ermöglichen. AIRSKIN ist angetreten, um jeder Produktion mehr Platz, mehr Zeit und mehr Flexibilität zu verschaffen. Das Haupthindernis dabei sind die Zäune. Welche Vorteile die „Lufthaut“ bringt und welche Industrien von der Technologie besonders profitieren, ist Thema dieser Folge von „Produkt im Bild“.
TGA_Round_Table #9
Video abspielen

TGA Round Table 9: Die Hybridheizung nur mit Erneuerbaren: Kann das funktionieren?

Wie lässt sich aus einer gewachsenen Lösung ein funktionierendes Geschäftsmodell entwickeln? Die Kombination verschiedener Wärmeerzeuger mit erneuerbaren Energieträgern ist eine innovative Lösung für effizientes, umweltfreundliches Heizen. Doch es kann auch ein rentables Geschäftsmodell für die Ausführenden werden. In unserem Round Table haben wir folgende Themen behandeln: Bivalent und multivalent heizen: Worauf es bei Installation und Betrieb ankommt Sicherheit durch die Kombination erneuerbarer Energieträger: Raus aus den Fossilen, rein in die Unabhängigkeit Heizkosten durch intelligente Steuerung und preissensible Brennstoffauswahl minimieren Die Erfolgsfaktoren Systemabstimmung und Lastmanagement Ausfallsicherheit erhöhen, Investitionskosten reduzieren Sprecher: Ralf Andres, Senior Produktmanager für Biomasseheizungen bei bösch Frau Dr. Elisabeth Berger, Geschäftsführerin der VÖK. Die Vereinigung Österreichischer Kessel- und Heizungsindustrie (VÖK) Wolfgang Zawrel, Vertriebsleiter für Wien, Niederösterreich und Burgenland bei bösch Markus Bayer, Geschäftsführer und Inhaber der Fa. Markus Bayer GmbH Moderation: Klaus Paukovits, Leiter Bau-/Gebäudetechnik bei WEKA Industrie Medien
Video abspielen

Produkt im Bild: GoFa 10 & 12 von ABB

ABB hat seine GoFa-Familie erweitert: Mit den beiden Varianten, die 10 bzw. 12 Kilo Tragkraft haben, stehen den Nutzern jetzt deutlich mehr Anwendungfälle offen. Doch entscheidend ist es, den Cobot nicht als Stand-alone-Produkt anzubieten, sondern ein ganzes Ökosystem drumherum anzubieten. Dario Stojicic, Roboterexperte von ABB, zeigt im WEKA-Studio die Vorteile eines abgestimmten Gesamtsystems – von der Steuerung über verschiedenste Greifer und Kameras.
TGA Round Table #8
Video abspielen

TGA Round Table 8: Wärmepumpen in der Sanierung: Alles, was Planer, Installateure und Immobilienbetreiber wissen müssen

Die Heizungssanierung mit der Wärmepumpe ist heute mehr denn je von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, den Energieverbrauch zu reduzieren, Kosten einzusparen und gleichzeitig einen positiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Doch dieses Vorhaben ist nicht ohne Herausforderungen, und ein tiefes Verständnis für eine Vielzahl von Faktoren ist gefragt. Von der Marktnachfrage bis hin zu rechtlichen Rahmenbedingungen: Die effiziente Wärmeabgabe ist komplex. Im Round Table Gespräch am 18. Oktober 2023 um 10 Uhr wir alle offenen Fragen rund um die Heizungssanierung beantwortet: Marktnachfrage nach Wärmepumpen in der Sanierung: Aktuelle Situation und Ausblick auf 2024 Lieferfähigkeit von Wärmepumpen: Was bieten die Hersteller? Rechtliche Rahmenbedingungen in der Wärmepumpensanierung Technische Umsetzung bei der Heizungssanierung mit Wärmepumpen Wie wird der Wärmepumpeneinsatz bei Menschen mit Eigentum bewertet?

Produkt im Bild

Bieten Sie mit diesem Produktvideo einer für Sie passenden Zielgruppe einen detaillierten Einblick in Ihre Produktwelt und damit vielleicht sogar die Lösung für ein Problem, das sie bisher noch nicht kannten!

Hier steht Ihr Produkt im Rampenlicht!

Im Rahmen eines Expertengesprächs mit unseren RedakteurInnen werden Ihre Neuheiten so in Szene gesetzt, wie Sie es sich wünschen. Angereichert mit zusätzlichem Video- und Fotomaterial geben wir Ihren Produktstars die Bühne, die sie verdienen.

UNVERBINDLICH ANFRAGEN

Videos: INDUSTRIEMAGAZIN News

Hier finden Sie alle INDUSTRIEMAGAZIN News. Sehen Sie Branchen-Nachrichten, welche die Welt der Industrie und Produktion beschäftigen und bewegen. Bilden Sie sich Ihre Meinung.

Industriemagazin News #99
Video abspielen

Industriemagazin News – 19.06.2024

Das neue ‪@BMW‬ Werk in Steyr steht kurz vor der Vorserienproduktion, 600.000 E-Auto Motoren sollen hier zukünftig vom Band gehen. Die bestehenden Verbrenner Linien dienen als Basis für E-Auto Motorenproduktion, ein Aus für den Verbrennermotor sieht man bei BMW noch lange nicht. Es waren turbulente Wochen beim Faserhersteller Lenzing, jetzt soll der neue Miteigentümer und Zellstoff-Riese Suzano (‪@Suzanooficial‬) das Unternehmen nachhaltig stabilisieren. Und der Deloitte (‪@deloitte‬) KI-Report: Wie weit ist die Industrie bei der Umsetzung von KI-Strategien? Mehr jetzt in den Industriemagazin News. • Im Oberösterreichischen Steyr steht die neue Werkshalle von BMW kurz vor der Fertigstellung. Ab 2025 werden hier Motoren für E-Autos der nächsten Generation produziert, die Vorserienproduktion soll bereits im Juli 2024 starten. Über 600.000 E-Motoren sollen pro Jahr in Steyr vom Band gehen. Das neue Gebäude umfasst insgesamt vier Ebenen und rund 60.000 qm, hier findet in Zukunft die gesamte Montage der E-Antriebe statt. Auch Kernkomponenten wie Rotor, Stator, Inverter, Getriebe und Gehäuse für die Generation 6 der Elektromotoren werden hier hergestellt. Eine Transformation für das gesamte Werk. • Es waren turbulente Wochen beim Faserhersteller Lenzing – die Rauchschwaden, die nach einem Brand Mitte April am Laugenturm, dem Wahrzeichen am Headquater von Lenzing am Industriegeländes in der Nähe von Vöklabruck emporsteigen, waren ein Zeichen dafür. Denn nur wenige Wochen vor diesen Bildern wurde bekannt, dass das Unternehmen fünf Produktionswerke in Indonesien, Österreich, China, Thailand und den USA abschreiben muss. 465 Millionen Euro wurden aus der Bilanz gestrichen, was dem Unternehmen für 2023 bei einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro einen Nettoverlust von 593 Millionen Euro bescherte. • Im Rahmen einer aktuellen Studie zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) hat das Beratungsunternehmen Deloitte den Status quo der neuen Technologie in Österreichs Unternehmen unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse des Deloitte KI-Reports unter rund 600 Führungskräften zeigen: In der heimischen Unternehmenslandschaft hat sich nach dem ersten ChatGPT-Boom in den vergangenen Monaten bei der KI-Implementierung einiges getan. Zu Gast im Studio ist Anna Nowshad, sie ist Partnerin bei Deloitte im Bereich Human Capital. • Moderation: Rudolf Loidl • Team Industriemagazin News: Lukas Kreč, Joy Reisinger, Nicole Fleck
Industriemagazin News #98
Video abspielen

Industriemagazin News – 12.06.2024

Der Absturz bei ‪@Boeing‬ schadet auch dem Flugzeughersteller ‪@airbus‬ , die gesamte Flugbranche sei durch die jüngsten Probleme bei Boeing belastet, Konkurrenz aus China wie COMAC steht in den Startlöchern. Kündigungen beim oberösterreichischen PV-Hersteller ‪@FroniusSolar‬ : wo die Solarkrise jetzt Jobs kostet. Und massiver Gewinneinbruch bei Stahlhersteller ‪@voestalpine‬ : Manager soll jahrelang die Bilanz von Tochterunternehmen geschönt haben. • Der Flugzeugbauer Airbus ist – mittlerweile mit Abstand – der größte Flugzeughersteller der Erde. Die Europäer schlägt den einzigen echten Konkurrenten am Himmel, den amerikanischen Hersteller Boeing in jeder unternehmerischen Kategorie. Doch obwohl der Mitbewerber Boeing – ganz im Gegensatz zu Airbus - seit den Abstürzen der 737-Max-Maschinen vor fünf Jahren mit Flugverboten und einer nicht endenwollenden Serie von Pannen konfrontiert ist, wirklich profitieren kann Airbus von Schwierigkeiten von Boeing nicht. Die Gründe gibt‘s in der Sendung. • Im vergangenen Jahr herrschte noch Aufbruchsstimmung in der Solarindustrie. Auch beim oberösterreichischen Hersteller Fronius: Das Technologieunternehmen aus Oberösterreich investierte mehrere hundert Millionen Euro in den Aufbau von neuen Arbeitsplätzen und den Ausbau der Werke in Sattledt und Kruma, vor allem um die Produktionskapazität im Solarbereich aufzustocken. Davon ist heute keine Rede mehr. In Sattledt, an dem Fronius Wechselrichter für Solarmodule herstellt, müssen 350 Mitarbeiter gehen. In dem Werk, das eine Kapazität von 2300 Wechselrichtern am Tag hat, wurde zuletzt nur ein Bruchteil dieser Spannungsumwandler pro Tag gefertigt. • Voestalpine: Gewinn massiv abgeschmolzen Der Gewinn des Stahlkonzerns Voestalpine ist im Vorjahr um mehr als 80 Prozent geschrumpft. Nach einem Jahresabschluss von fast 1,2 Milliarden Euro im vorigen Geschäftsjahr blieb den Linzern heuer nur 207 Millionen Euro Gewinn nach Steuern. • Rosenbauer vor Einstieg von Pierer und Mateschitz? KTM-Chef Stefan Pierer und der Red Bull-Erbe Mark Mateschitz planen offenbar im Verbund einen Einstieg beim gebeutelten Feuerwehrausrüster Rosenbauer mit Sitz in Leonding. Im Mai wurde bei Rosenbauer eine Kapitalerhöhung beschlossen und eine Mateschitz, Pierer und zwei der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich zurechenbare Beteiligungsverwaltungsfirma könnte die rund 3,4 Millionen neu geschaffenen Aktien übernehmen, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend". • Industriellenvereinigung: Knill bleibt Präsident. Der neue und alte Präsident der Industriellenvereinigung heißt Georg Knill. Der IV-Bundesvorstand hat den 51 Jahre alten steirischen Industriellen und geschäftsführenden Gesellschafter der Knill Gruppe für eine zweite Funktionsperiode bis 2028 wiedergewählt. Bestätigt wurden auch Vize-Präsidentin Sabine Herlitschka und das Präsidiumsmitglied Peter Mitterbauer. Neu im Gremium ist Siemens-Österreich Chefin Patricia Neumann. • Moderation: Rudolf Loidl • Team Industriemagazin News: Lukas Kreč, Joy Reisinger, Nicole Fleck
Industriemagazin News #97
Video abspielen

Industriemagazin News – 11.06.2024

E-Auto Zulieferer stehen derzeit massiv unter Druck: die Absatzkrise wird gerade in Deutschland und Österreich zum Systemproblem. Die Zulieferindustrie hofft jetzt teils auf Nachfrage aus China. Der Halbleiterhersteller AT&S steht ebenfalls unter Druck und schreibt Verluste. Und Thyssenkrupp will sich mit Milliardär und Partner für Energie, Wasserstoff und Grünstrom zukunftsfit machen. Wie erfahren sie in den Industriemagazin News. • Systemproblem E-Auto: Zulieferer unter Druck Der schleppende Hochlauf der Elektromobilität bringt die Zulieferindustrie in Österreich und Deutschland zunehmend in Schwierigkeiten. Von großen System- und Modulzulieferern wie Bosch, Continental oder Mahle bis hin zu den kleinen, hochspezialisierten Komponenten- oder Teile-Lieferanten: Die deutlich geringeren Abrufzahlen der Markenhersteller führen zu Leerlauf, Umsatzrückgängen und bringen Amortisationspläne in Gefahr. Weil man zwischen OEMs und Zulieferern einfach die alten Rahmenverträge aus Verbrenner-Zeiten übernommen hat, als Abrufzahlen planbarer und drastisch Rahmenveränderungen nicht geregelt waren, ist derzeit in vielen Unternehmen unklar, wer auf den Millionenkosten sitzen bleibt. • AT&S spürt Kostendruck Der steirische Leiterplattenhersteller AT&S spürt die Krise im weltweiten Elektronikgeschäft stark. Im Geschäftsjahr 23/24 – das Bilanzjahr endete für die AT&S im März – hat das Unternehmen zum ersten Mal seit vielen Jahren einen Verlust geschrieben. Die Umsatzdelle trifft das Unternehmen zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Die AT&S zieht derzeit kapitalintensiv ein neues Mega-Werk in Malaysia hoch, um den geopolitischen Risken durch die Produktion in China zu entkommen. • ThyssenKrupp: Stahlkonzern löst Stahlsparte ab Turbulente Zeiten für den deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp: Der deutsche Mischkonzern, der aufgrund der Schwierigkeiten in der Stahlsparte immer weiter die roten Zahlen rutscht, versucht, sich mit einem Joint-Venture mit der Energieholding EGPC des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky zukunftsfähig zu machen. Eine vorerst 20 Prozent-Beteiligung, die dann auf 50 Prozent aufgestockt werden soll, soll für ThyssenKrupp Steel Europe mit insgesamt 27.000 Mitarbeitern, zum Befreiungsschlag werden. Als strategischer Partner soll EPCG mit dafür sorgen, dass die Stahlkocher in Zukunft ausreichend mit Energie, Wasserstoff, Grünstrom und weiteren Energierohstoffen versorgt werden. • Rosenbauer: Verlust eingedämmt Der oberösterreichische Feuerwehrausrüster Rosenbauer hat im ersten Quartal 2024 einen Verlust geschrieben, diesen im Vergleich zum Vorjahresquartal aber etwas eingedämmt. Die Umsätze stiegen in den ersten drei Monaten um fast 18 Prozent auf rund 225 Millionen, das Minus beim Ergebnis sank von fast 11 auf nur noch 9 Millionen Euro. FACC aus der Verlustzone • Der oberösterreichische Flugzeugteilelieferant FACC will aufgrund gut laufender Geschäfte mit Airbus und Boeing bis Ende 2024 auf über 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wachsen. Das in Wien börsennotierte Unternehmen in chinesischer Hand steigerte im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich und stellte allein in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 150 neue Mitarbeiter ein. • Moderation: Rudolf Loidl • Team Industriemagazin News: Lukas Kreč, Joy Reisinger, Nicole Fleck
Industriemagazin News #96
Video abspielen

Industriemagazin News – 05.06.2024

Energie für neue KI Anwendungen soll zukünftig vermehr aus dem Atomkraftwerk kommen: Strom für IT-Anwendungen wird sich durch Künstliche Intelligenz in den nächsten zwei Jahren mehr als verdoppeln, prognostiziert die Internationale Energie Agentur. Bis 2026 wird der zusätzliche Verbrauch von Energie für die KI in Europa fast so hoch sein wie jener für E-Autos und Elektromobilität. Um das Problem zu lösen investieren Tech-Unternehmer aus dem Silicon Valley Milliarden in neue Atomkraft-Lösungen. Steht die Atomenergie vor einem Comeback? Für Volkswagen ist es das wohl wichtigste Vorhaben der kommenden Jahre. Unter dem Projektnamen „Amsterdam“ forciert man in Wolfsburg seit Monaten die Entwicklung eines Billig-E-Autos für unter 20.000 Euro. Eine Kooperation mit Renault wurde begraben, jetzt geht VW alleine an die Sache heran. Und: Der Motorenkomponenten-Hersteller Elko König ist insolvent. • Wir haben nicht die geringste Vorstellung, wie sehr der Einsatz von Künstlicher Intelligenz unseren Stromverbrauch in die Höhe treiben wird. Das sagte Open AI Chef Sam Altman Anfang des Jahres beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Schon in zwei bis drei Jahren könnten die großen Betrieber von KI-Infrastruktur wie ‪@amazon‬ , ‪@Google‬ , ‪@Microsoft‬ , ‪@meta‬ oder Oracle die bestehenden Energiesysteme an ihre Grenzen bringen, prognostiziert auch die Internationale Energie Agentur IEA. Im Silicon Valley hat man eine Lösung für das Problem: Ein Comeback der Kernenergie. • Für ‪@volkswagen‬ ist es das wohl wichtigste Vorhaben der kommenden Jahre. Unter dem Projektnamen „Amsterdam“ hat man in Wolfsburg seit vielen Monaten an der Entwicklung eines elektrischen Einstiegsautos für unter 20.000 Euro getüftelt, die der Konkurrenz aus China etwas entgegensetzen soll. Als Projektpartner war eigentlich Renault vorgesehen. Doch letztlich hat sich in Wolfsburg die Einsicht durchgesetzt, dass für einen der größten Automobilkonzerne der Welt Einsteigermodelle am unteren Preisband im Volumenbereich zum Kerngeschäft gehören. • In der Branche ist der Name des kleinen vorarlberger Motorenkomponenten-Herstellers Elko König weltweit ein Begriff: Das Familienunternehmen aus Rankweil produziert Zylinder und Kolben für Hochleistungsmotoren von Straßen- und Offroad-Motorrädern sowie für Industriemotoren. Das Unternehmen hat eigentlich einen ziemlich schwer zu ersetzenden Platz in der Lieferkette – trotzdem musste man in der Vorwoche Insolvenz anmelden. • Moderation: Rudolf Loidl • Team Industriemagazin News: Lukas Kreč, Joy Reisinger, Nicole Fleck

Videos Automatisierung

Industrie 4.0 und Automatisierung – in unseren Videos finden Sie Tipps und Lösungen für mehr Produktivität und gesteigerte Effizienz entlang der Wertschöpfungskette.

Docker-Container Produkt im Bild
Video abspielen

Produkt im Bild: „Docker-Container, Buxbaum Automation GmbH “

Dietmar Buxbaum, Geschäftsführer von Buxbaum Automation, erklärt sogenannte „Docker-Container“. Eine Software zur Isolierung von Anwendungen mit Hilfe von Containervirtualisierung. Docker vereinfachen die Bereitstellung von Anwendungen, weil sich Container, die alle nötigen Pakete enthalten, leicht als Dateien transportieren und installieren lassen. Anfragen zu den Produkten: Buxbaum Automation GmbH / Dietmar Buxbaum, dbuxbaum@myautomation.at, https://www.myAUTOMATION.at
Video abspielen

Die besten Nachwuchsautomatisierer Österreichs

Klimawandel, Tunnelsicherheit, Wintersport und Rauchwaren - die Bandbreite der auf der Smart Automation in Linz preisgekrönten Projekte beim ersten HTL-Wettbewerb für Automatisierungstechnik ist so groß wie die Fantasie des heimischen Techniknachwuchses.
Video abspielen

Diplomarbeit: Roboterbar und Robotino - mobiler, autonomer Roboter

Elektronik-Maturanten entwickeln vollautomatisches Barsystem Anfang April wurden die Diplomarbeiten „Roboterbar“ und „Mobiler, autonomer Roboter“ von den Elektronik-Maturanten Tobias Ringhofer, Marco Radits, Reinhard Sanz und Christopher Stampfl an den Auftraggeber HTL Pinkafeld übergeben. Ziel dieser Projekte ist die Realisierung eines vollautomatischen Barsystems. Das Gesamtsystem der von Prof. Dipl.-Ing. Thomas Schlaudoschitz betreuten Diplomarbeiten besteht aus einer Roboterbar, einem mobilen Roboter und einem Logistikhaus, das die Becher für die Bar bereitstellt. Das System funktioniert vollautomatisch und protokolliert den gesamten Datenaustausch zwischen den Robotern sowie den Aufenthaltsort jedes einzelnen Bechers. Das Barsystem besteht aus einem selbstgebauten Roboter mit Greifarm, 2 Portionierern, einem Flaschenablass und Regal mit Dosen. Der Benutzer kann z.B. eine Bierdose, 1 Glas Wasser, einen doppelten Whisky usw. bestellen. Die Bestellung erfolgt mittels Spracherkennung basierend auf den Sprachassistenten Alexa. Alexa kommuniziert über WLAN mit dem Controller des Roboters (WLAN-Modul ESP8266, Mikrocontroller ATmega2560). Je nach Bestellung führt der Barroboter seine Aufgabe durch. So nimmt dieser z.B. für einen doppelten Whisky zuerst einen leeren Becher, fährt dann zum entsprechenden Portionierer, lässt 2x Whisky ab, fährt zurück zum Benutzer und stellt diesem den Becher zur Verfügung. Da jetzt ein Becher benötigt wird, wird über WLAN der mobile Roboter (Robotino von Festo) und das Logistikhaus informiert. Der Robotino sucht mittels Kamera das Logistikhaus, fährt autonom zu diesem und holt einen Becher ab (den der Roboter des Logistikhauses inzwischen bereitgestellt hat). Zu diesem Zweck wurde der Robotino um einen eigens entwickelten Aufbau erweitert, bestehend aus vertikaler Schiene mit Zahnriemenantrieb und Greifer. Die Becher sind mit einem RFID-Tag ausgestattet, womit der Verarbeitungszustand und die Position der einzelnen Becher protokolliert werden. Der Verlauf der Kommunikation zwischen den Robotern und die Zustände und Positionen der Becher werden geloggt und über ein Webinterface angezeigt. Das Projekt verbindet viele Aspekte der Industrie 4.0 wie z.B. mobile Robotik (Robotino), Industrierobotik (Greifarme), Tracking, Monitoring und Visualisierung. „Autonome Robotik“ ist einer der beiden Schwerpunkte der Abteilung Elektronik und Technische Informatik der HTL Pinkafeld.
Video abspielen

HMI Maschinenbaugipfel 2018: Interview mit Peter Seeberg

Übersteigen Algorithmen bald die Fähigkeiten des Menschen?Geht es nach Peter Seeberg, Business Development bei Softing, ja. Warum Maschinenbauer so schnell wie möglich auf Machine Learning setzen sollten und was der Unterschied zu Künstlicher Intelligenz ist.
Video abspielen

Einfach erklärt: PivotWare, das Werkerassistenzsystem von Desoutter ©

PivotWare, das Werkerassistenzsystem von Desoutter, liefert schon seit über zehn Jahren geschäftskritische Anwendungen im Bereich der Prozesssteuerung und der Fehlervermeidung. Entsprechende Produkte und Lösungen werden weltweit von einem immer größer werdenden Kundenstamm aus OEMs, Zulieferern (Tier 1 und Tier 2) und anderen Fertigungsbetrieben aus dem Bereich Luft- und Raumfahrt sowie Fahrzeugindustrie in der Montage eingesetzt. Mehr zu PivotWare auf unserer Website www.desoutter.de/pivotware

Videos Automotive

In den Automotive Videos finden Sie Informationen und Interviews zu Nutzfahrzeugen, Technologien, Fuhrpark und Unternehmen. Spezifikationen und Besonderheiten zeigen die Videos zu Fahrzeug-Tests.

Video abspielen

Das kann der Scania XT 500

Leitender Traktuell-Redakteur Ludwig Fliesser testet den Scania XT 500 der neuesten Generation.
Video abspielen

Hier präsentiert MAN seinen neuen E-Truck

In Steyr wurden nun die ersten neun MAN eTGM an Kunden übergeben. Die Elektro-Fahrzeuge werden künftig im Verteilerverkehr im urbanen Raum und im Bereich der Werkslogistik zum Einsatz kommen. Unser leitender Redakteur Ludwig Fliesser war vor Ort.
Video abspielen

Die erste Probefahrt mit dem neuen Mercedes Benz Actros!

Der Daimler-Konzern hat in Berlin den neuen Mercedes Benz Actros vorgestellt. Was der LKW kann, haben wir bei der Präsentation in Berlin gleich mal getestet.
Video abspielen

Die Allrad-Neuigkeiten des Jahres 2018

Johannes Mautner Markhof erzählt im Traktuell-Interview von den Allrad-Neuigkeiten des Jahres.

Videos Bauwirtschaft

In den Webcasts zu Themen der Bauwirtschaft führt Sie Chefredakteur Thomas Pöll durch News und Revolutionen der Bauindustrie. Sehen Sie spannende Videos aus Bau und Technik in Österreich.

SOLID Talk - Überhitzung hat sehr geschadet
Video abspielen

SOLID Talk: „Überhitzung hat sehr geschadet“, Peter Krammer & Karl Weidlinger

Peter Krammer (CEO Swietelsky AG ab 1.4.2023) und Karl Weidlinger (CEO Swietelsky bis 31.3.2023) im Gespräch mit SOLID-Chefredakteur Thomas Pöll über Optimismus in schwierigen Bau-Zeiten, das Arbeitskräfte-Dilemma und die nächsten strategischen Schritte.
SOLIDTalk-31102022
Video abspielen

SOLID Talk: „In Europa ist mir für die generelle Baukonjunktur nicht bang“, Dr. Thomas Birtel

SOLID im Gespräch mit Dr. Thomas Birtel, CEO Strabag SE von 2013 bis Ende 2022
SOLID_Talk_Johannes Bopp
Video abspielen

SOLID Talk: „Das Arbeitskräfteproblem ist vor Ort lösbar“, Johannes Bopp

Der Gründer und Chef der Johannes Bopp GmbH über seinen digitalen Ansatz und sein ungewöhnliches Angebot an Bau-KMUs. Warum man seiner Meinung nach vom „Standardquatsch“ wegkommen muss, was Firmen oft über sich selber nicht wissen und warum Lebensläufe ausgedient haben.
SOLID Talk_Berthold Kren
Video abspielen

SOLID Talk: "Die Zementindustrie steht vor einer Revolution", Berthold Kren

Berthold Kren, der Präsident der Österreichischen Zementindustrie, im Gespräch mit www.solidbau.at-Chefredakteur Thomas Pöll über den gleichzeitig häufigsten und umstrittensten Baustoff. Wie der Lafarge-Topmanager das Nachhaltigkeitsthema sieht, wo die Lösung der Energiefragen liegt und wann echte Technologiesprünge zu erwarten sind.

Videos Gebäudetechnik

Erhalten Sie Einblicke in die Welt der Klima-, Heizungs-, Lüftungs- und Wassertechnik von Gebäuden sowie Smart Building Technologies, mit unseren umfassenden Gebäudetechnik-Videos. Die Business Webcasts bieten Interviews mit Spezialisten, Event-Reviews oder berichten über neueste Forschungsergebnisse.

TGA_Round-Table #6
Video abspielen

TGA Round Table 6: Mehr Sprinkler für den Klimaschutz?

Ressourcenschonend, schadstoffarm und klimaschutzgerecht – so sollen Gebäude in Zukunft errichtet und betrieben werden. Das ändert auch die Spielregeln, nach denen bei Bauvorhaben über die Gestaltung des Brandschutzes entschieden wird. Doch welchen Bedeutungsgewinn erfahren anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen unter den geänderten Kriterien für den kreislauffähigen Neubau? Wie wirken sich Sprinkleranlagen auf die Errichtungskosten von Gebäuden aus? Was sagt die Taxonomie-Verordnung: Welche Form des Brandschutzes macht eine Immobilie „grüner“, und wie können die Planungsprozesse adaptiert werden? Darüber sprachen wir am 31. Mai um 14:00 Uhr mit namhaften Vertreter*innen von Planung, Brandschutz, Architektur und Nachhaltigkeit. Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien) Mehr auf www.tga.at
TGA_RoundTable#5
Video abspielen

TGA Round Table 5: European Green Deal - „Der Status Quo ist keine Option“

Mit „Fit vor 55“ legt die EU ein ambitioniertes Programm vor. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen um 55 Prozent unter dem Wert von 1990 liegen. Der größte Hebel bei der Energieeinsparung liegt dabei im Gebäudebestand: 97 Prozent der Gebäude in Europa benötigen eine Modernisierung. Fünf Experten beim TGA Round Table zeigen, wie dieses enorme Einsparpotenzial jetzt schon mit bestehenden Technologien gehoben werden kann. Wie Gebäude mit gezieltem Einsatz von innovativen Komponenten modernisiert, durch präzise Datenerhebung und Monitoring optimiert sowie über den gesamten Lebenszyklus energieeffizient betrieben werden können, wird anhand aktueller Projektbeispiele analysiert. Martin Lang, M.Sc., Head of Smart Infrastructure Solutions and Services bei Siemens sowie Vorstandsmitglied von buildingSMART Austria Thomas Höllwirth, MSc. Energiemonitoring-Experte und Produktentwickler bei Linz-Energieservice Gernot Schwarz, Leiter Advanced Service Center bei Siemens Christian Zacherl, geschäftsführender Gesellschafter Landhotel Schicklberg Ing. Nicole Graf, M.Sc., Graduate Technical Trainee für Smart Infrastructure bei Siemens Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien)
TGA_#4_RoundTable
Video abspielen

TGA Round Table 4: VDI 6022 Blatt 8 „Lüftungsreinigung“ und warum Luft kein Lebensmittel ist

Was ist der Stand der Technik in der Lüftungsreinigung? Die VDI 6022 Blatt 8 gibt derzeit erstmals einen "Standard für Lüftungsreinigung" vor - doch wie unterscheidet sich dieses Regelwerk von den bisher existierenden zum Thema Reinhaltung und Sauberkeit von Lüftungsanlagen? Über die Kernaussagen der VDI 2022, Standards für gewerbliche Lüftungsreinigung und die Frage, warum Luft noch kein Lebensmittel ist, diskutieren drei hochrangige Experten. DI Dr. Andreas Winkens, Vorsitzender der Richtlinienreihe VDI 6022 DI Peter Tappler, Leiter des Arbeitskreises Innenraumluft am BMK in Österreich sowie Mitglied der Deutschen Kommission Innenraumflufthygiene Remus Marasoiu, Präsident des Österreichischen Fachverbands für Raumlufttechnik (ÖFR) Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien)
TGA_#3_RoundTable
Video abspielen

TGA Round Table 3: Warum Luft ein Lebensmittel werden soll

Wir verbringen 90 Prozent unserer Lebenszeit in Innenräumen. Die aktuelle Pandemie hat gezeigt, wie relevant die Raumluftqualität ist: Aerosole in Innenräumen sind die Hauptüberträger von COVID-19. Wie Lüftungstechnik öffentliches Leben in Pandemiezeiten ermöglicht, welche Rolle Luftreinigung, -befeuchtung und -filterung spielen, welche Parameter dabei beachtet werden müssen, das war das Thema des 3. TGA Round Table "Warum Luft ein Lebensmittel werden soll." Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Qualitätskriterien für gesunde Innenraumluft definiert und als Standards etabliert werden können. Am 12. Oktober um 10 Uhr diskutierten hochkarätige Experten live im TGA Studio: + Ing. Gerhard Hafenscher (Condair Österreich) + Dr. Walter Hugentobler (Facharzt für Allgemeinmedizin und Atemwegserkrankungen) + Remus Marasoiu (Österreichischer Fachverband für Raumlufttechnik) + DI Christian Steininger (Vasko+Partner Ingenieure) Moderation: Klaus Paukovits (WEKA Industrie Medien) Mehr auf www.tga.at